Der Binger Fruchtmarkt made for walking ( … and cycling)

Die letzten Wochen waren ganz schön anstrengend. Nicht, weil ich viel herumgelaufen wäre – das bin ich dieser Zeit viel zu wenig, für meinen Geschmack – sondern, weil wir Scientists for Future Bingen ein Konzept fertig kriegen wollten. Ein Konzept für einen fußgänger- und fahrradfreundlichen, verkehrswendetauglichen Umbau des „Stadteingangs West“.

Oft heißt es ja, Klimaschutz sei zu teuer. Was aber, wenn sowieso Geld in die Hand genommen wird, um ein Stadtgebiet (bereits mit Blick auf die Bundesgartenschau) umzugestalten und attraktiver zu machen? Da muss man heutzutage doch mit voller Kraft für CO2-freie und -arme Mobilität planen!

Für Menschen statt für Autos geplant – ein Träumchen

Wenn Wege vor allem für Fußgänger und Radfahrer optimiert sind, sorgt das nicht nur für weniger Treibhausgase. Es macht zugleich die Luft sauberer, eine Stadt lebenswerter, die Wege für die schwächsten Verkehrsteilnehmer sicherer und kann sogar den lokalen Geschäften, Restaurants und Cafés zu einer Umsatzsteigerung verhelfen. Das hat sich zumindest in Großstädten schon mehrfach gezeigt. Vermutlich, weil es sich zu Fuß oder mit dem Rad viel leichter mal eben schnell wo reinschnuppern lässt?

In den von der Stadtverwaltung am 25. Januar vorgestellten Planungsansätzen haben wir noch viel Luft nach oben gesehen. Deshalb haben wir uns ins Zeug gelegt, um rechtzeitig bis zur Planungsausschuss-Sitzung am 15.02.22 fertig zu werden:

Ein Haufen Arbeit …

Wir berieten uns mit einem Experten für nachhaltige Stadtentwicklung, formulierten weitere wichtige Ziele des Umbaus, entwarfen unsere Vorschläge zur Weiterentwicklung der vorliegenden Pläne, schrieben Begründungen und skizzierten Wegeführungen, Übersichtspläne und zuletzt obige Zeichnung eines Fruchtmarks, der in Zukunft hoffentlich viel Lust auf Laufen und Radfahren macht. Erst einen Tag vor der Ausschuss-Sitzung wurde es fertig, unser Konzept.

… und ein Fünkchen Hoffnung für uns autofreie Leut‘

All die Arbeit unter Zeitdruck hat sich gelohnt: Der Planungsausschuss hat einstimmig beschlossen, dass unsere „Anregungen geprüft und im März diskutiert“ werden sollen. 😃

Toi toi toi!

Ein Gedanke zu „Der Binger Fruchtmarkt made for walking ( … and cycling)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.